Links überspringen
noracare-Wundzentrum278

ambulante
Wundzentren

Moderne Wundversorgung in ambulanten Einrichtungen mit ärztlicher Begleitung in unseren regionalen Einzugsgebieten. “Ihre Wunde in guten Händen.”

noracare-Homecare278

Homecare
Service

Unsere examinierten Pflegekräfte schulen und unterstützen bei der ambulanten Wundversorgung, künstlicher Ernährung im häuslichen Pflegeumsfeld.

noracare-Patientenversorgung278

Hersteller
unabhängig

Durch den Anschluss an die Noracent Group garantieren wir den bestmöglichen Einsatz von hochwertigen Produkten zur Versorgung unserer Patienten.

Logo noracare GmbH

Unter der Noracare sind innerhalb der Noracent-Group die SpezialistInnen für alle Pflegethemen beheimatet. An unterschiedlichen, regionalen Standorten bieten unsere examinierten Fachkräfte Anleitungen und Schulungen für Pflegebedürftige, pflegende Angehörige und ambulante Pflegedienste in den Bereichen Wunde, künstliche Ernährung, Inkontinenz oder Stoma an.

Zudem entstehen immer mehr Noracare-Wundzentren, in denen, meist in medizinischer Kooperation, Wunden nach aktuellen S3-Richtlinien und nationalen Experten- und RKI-Standards versorgt werden. Damit schaffen wir Entlastung in den angrenzenden Kliniken und Praxen und tragen mit unseren hochqualifizierten ICW WundexpertInnen  zu einer flexibleren Versorgung der Patienten und zur Vermeidung von stationären Behandlungen bei.

Unser Anspruch ist es, PatientInnen in der häuslichen Pflege ein größtmögliches Maß an Lebensqualität zu erhalten.

Ambulante Wundversorgung

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, auch bei kurzfristigen Zuweisungen von Wundpatienten durch den Haus- oder Facharzt, einen schnellen Zugang zu unseren Versorgungsleistungen zu erzielen. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Lebensqualität. Wir begleiten unsere Patienten mit regelmäßigen Kontrollen des Wundverlaufs und halten diesen in einer EDV-basierten Dokumentation fest.

Bei der ambulanten Wundversorgung sprechen wir in erster Linie von chronischen Wunden. Dazu gehören:

• Postoperative Wundheilstörungen

• Schwer heilende Wunden

• Verbrennungen

• Dekubitus

• Ulcus Cruris

• Diabetisches Fußsyndrom

Zur besseren Ausführung der Wundversorgung schulen unser ICW® WundexpertInnen aus dem Homecare-Team pflegende Angehörige und ambulante Pflegedienste im Umgang mit modernen Wundverbandstoffen und -techniken. Zur Erleichterung der Abläufe bieten unsere AußendienstmitarbeiterInnen an, Rezepte für benötigte Wundpräparate einzuholen und die Produkte direkt nach Hause zu liefern.

Prätherapeutische Ernährungsberatung

Eine gute und möglichst ausgewogene Ernährung gilt seit langer Zeit als sinnvoller Bestandteil von Therapien schwerer Erkrankungen. Eine frühzeitige Ernährungsberatung und in der Folge eine entsprechende Ernährungsanpassung kann Therapieverläufe zu jedem Zeitpunkt positiv unterstützen.

Unsere ErnährungsspezialistInnen beraten Sie bereits ab dem Tag der Diagnose, damit Sie auf eine bevorstehende Therapie bestmöglich vorbereitet sind. Das Ziel der Noracare ist es, schwerkranken Patienten durch unsere Erfahrungen und unsere Möglichkeiten im Verbund der Noracent-Group ein hohes Maß an Lebensqualität während und nach der Therapiephase zu erhalten.

Dazu arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam an verschiedenen Punkten zusammen

Frühzeitige Ernährungsberatung – wir besuchen unsere PatientInnen Zuhause oder in der Klinik, um uns ein Bild über die Therapiesituation zu verschaffen und frühzeitig z.B. mit einer Aufbauernährung beginnen zu können.

Individueller Ernährungsplan – mit den PatientInnen gemeinsam erstellen wir einen Plan für eine ausgewogene und effektive Ernährung, um diese gegen die Herausforderungen einer bevorstehende Therapie oder einen operativen Eingriffs besser vorzubereiten.

Abstimmung mit dem behandelnden Arzt – alle therapiebegleitenden Maßnahmen erfolgen in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt. Das schafft Transparenz in der Behandlung und gibt uns die Möglichkeit, den Plan während des Therapieverlaufs sinnvoll anzupassen.

Anleiten und begleiten – unser Homecare-Team schult PatienInnen, deren Angehörigen oder den ambulanten Pflegedienst in der Ausführung medizinisch notwendiger Maßnahmen bei der Betreuung im häuslichen Umfeld. Diese Anleitungen werden regelmäßig kontrolliert und dokumentiert. Unser Ziel hierbei ist, Klinikaufenthalte aufgrund mangelnder medizinischer Versorgung Zuhause zu vermeiden.

Markenunabhängig versorgen – im Verbund der Noracent-Group haben wir Zugriff auf eine große Auswahl an Trinknahrung, Infusionslösungen und hochwertigen Medizinprodukten, die wir nach Wunsch und Anforderung individuell beschaffen und einsetzen können.

Enterale & Parenterale Ernährung

Manchmal ist aufgrund eines vorliegenden Krankheitsbildes eine kurzfristige oder auch langfristige Ernährung mit Flüssignahrung über eine Magensonde oder eine Infusion direkt über den Blutkreislauf erforderlich. Diese beiden Formen nennt man Enterale, bzw. Parenterale Ernährung.

Bei der Enteralen Ernährung (auch HEE) handelt es sich um die Zuführung von flüssiger Trinknahrung, die Reich an Kohlenhydraten, Fetten und wichtigen Vitaminen und Spurenelementen ist. Die Versorgung mit dieser Trinknahrung erfolgt über eine Magensonde und die Ausscheidung ganz normal über den Magen-Darm-Trakt.

Bei der Parenteralen Ernährung (auch HPE) erfolgt die Versorgung mit entsprechenden Mineralstoffen, wichtigen Aminosäuren Vitaminen & Spurenelementen über eine Infusionslösung direkt in den Blutkreislauf. Diese Form der „künstlichen“ Ernährung wird eingesetzt, um den Magen-Darm-Trakt zu umgehen und somit Behandlungsprozesse in diesem Bereich durchführen zu können.

Unser ErnährungsexpertInnen errechnen gemeinsam mit dem behandelnden Arzt bedarfsgerechte Versorgungspläne. Sie stehen Ihren PatientInnen im Umgang mit Trink- und Flüssignahrung zur Seite und leiten diese, deren Angehörige oder den ambulanten Pflegedienst zur fachgerechten Anwendung der entsprechenden Produkte und Materialien an.

Zusätzlich unterstützt unser Team bei der Rezeptanforderung und liefert die Ernährungsprodukte direkt nach Hause.

Inkontinenzversorgung

Das Thema Inkontinenz rückt immer weiter aus der Tabuisierung heraus und findet in der Gesellschaft immer häufiger die notwendige Beachtung. Man spricht von Inkontinenz, wenn Harn oder Stuhl nicht mehr richtig kontrolliert werden können und es zu unbeabsichtigten Ausscheidungen kommt.
Wir unterscheiden bei der Inkontinenz in aufsaugende und ableitende Versorgung.

Unser Fokus in der Versorgung liegt auf der ableitenden Inkontinenzversorgung:

Ziel der ableitenden Inkontinenz ist es, Produkte einzusetzen, die die Ausscheidung auffangen und die Entsorgung vereinfachen. Diese Methode schafft bei den Betroffenen selbst, wie auch für deren Umfeld eine bessere Hygienesituation und ermöglicht so die weitestgehend unkomplizierte Teilnahme am Gesellschaftlichen Leben bzw. eine Erleichterung für pflegende Angehörige.

Zum Einsatz kommen hier Produkte wie Bett- oder Beinbeutel, Einmalkatheder, Blasen-Katheder, Urinalkondome, Analtampons, etc. Diese werden je nach dem invasis, also in den Körper eingreifend, oder nicht invasiv eingesetzt.
Unser Homecare-Team leitet Angehörige und ambulante Pflegedienste in die Verwendung dieser Produkte an und kann auf Wunsch auch alle benötigten Materialien bis nach Hause liefern.

Ihr Kontakt zu uns.

Noracare GmbH

Willettstraße 10
40822 Mettmann
Tel.: 02104 95 28 -0
E-Mail: info@noracare.de

TEAMLEITUNG EMSLAND – JEVER

Anke von Lienen
Leitung Wundversorgung
Fachtherapeutin Wunde ICW®
Freie Gutachterin der KK und des MDK
Tel.: 0151 421 095 93
E-mail: a.vonlienen@noracent.de

TEAMLEITUNG BREMEN

Brigitte Kerner
Examinierte Krankenschwester
Außendienst Homecare

Tel.: 0151 204 939 51
E-mail: b.kerner@noracent.de

TEAMLEITUNG HAMBURG

Rita Feder
Examinierte Krankenschwester
Wundexpertin ICW®

Tel.: 0175 333 40 36
E-mail: r.feder@noracent.de

TEAMLEITUNG BERLIN

Birgit Aßmann
examinierte Krankenschwester
Medizinprodukteberaterin
Pharmareferentin

Tel.: 0172 198 93 23
E-mail: b.assmann@noracent.de